Wiederaufnahme des Sportbetriebs ab dem 20.05.

Liebe Badmintonfreunde,

nach den nun vom Land NRW beschlossenen Lockerungen können wir langsam die Sportangebote wieder aktivieren. Das Präsidium hat von der Stadt Grevenbroich,
die für die Freigabe der Sportstätten verantwortlich ist, die Information erhalten, dass alle Sportstätten (Sporthallen und Sportplätze) ab Montag, den 11.05.2020 für den Vereinssport wieder zur Verfügung stehen. Ab dem 20.05. starten wir dann auch wieder mit Badmintontraining. 

Unter Berücksichtigung der Regeln des BLV-NRW, haben wir eigene Regeln für unser Training festgelegt, die von der Stadt Grevenbroich genehmigt wurden (Änderungen behalten wir uns vor).

Alle Regeln werden von unseren Trainern überwacht. Sollte es zu Regelverstößen kommen, müssen wir die Kinder des Trainings verweisen. 

    • Das Training ist freiwillig. Jeder hat Zuhause Familie, die mit der Teilnahme am Training einer potentiellen Gefahr ausgesetzt wird. Wer glaubt, dass Corona ein Scherz ist und einer Grippe ähnelt, der soll bitte Zuhause bleiben, denn so ist es nicht. Wir bitten alle diese Krankheit ernst zunehmen und sich der Gefahr bewusst zu sein. Wer sich krank fühlt, soll Zuhause bleiben. Die Trainer behalten sich vor, bei einem entsprechenden Verdacht, Kinder ggf. nach Hause zu schicken.
    • Grundsätzlich gelten in der Halle 2 Meter Mindestabstand, sowie die Maskenpflicht. Nur während des Spielens ist es erlaubt, den Nasen- und Mundschutz abzunehmen.
    • Die Halle ist über den Sportler-Eingang zu betreten, verlassen wird sie über den Hauptausgang an der Vorderseite. Die Kinder sind dazu aufgefordert, umgehend in die Halle zu gehen. Eltern von Kindern unter 12 Jahre dürfen Ihre Kinder in die Halle begleiten (nur mit Mundschutz). Ansonsten bleiben die Eltern draußen.
    • Die Umkleiden, Toiletten und anderen Räume außer der Halle an sich, bleiben geschlossen. Die Kinder müssen bereits Zuhause die Sportklamotten anziehen. Wir empfehlen, die Kinder nur mit ihrem Schläger und Versorgung (Wasser/Essen), auszustatten. Selbstverständlich darf der Nasen- und Mundschutz nicht fehlen.
    • Jeder Teilnehmer erhält seinen eignen Ball. Dieser ist farblich markiert, damit jeder erkennen kann, ob es sich um den Ball von einem selbst oder dem des Partner handelt. Die Bälle dürfen nicht vom anderen Spieler berührt werden. Sollte es aus Versehen zu einer Verwechslung kommen, sind danach die Hände und der Ball umgehend zu desinfizieren. Die Bälle werden vom Trainerteam vor der Ausgabe gründlich desinfiziert. Selbstmitgebrachte Bälle sind verboten.
    • Jeder Teilnehmer hat genau einen Partner mit dem er spielen kann. Während der Trainingszeit darf nicht gewechselt werden. Doppel ist grundsätzlich verboten, da dort nicht der Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden kann. Sollte eine ungerade Zahl an Spielern vor Ort sein, besteht die Möglichkeit mit einem Trainer zu spielen.
    • Einen Meter vor dem Netz wird eine zusätzliche Linie aufgebracht, da Netzspiel grundsätzlich verboten ist. So können 2 Meter Mindestabstand eingehalten werden.
    • Kontakt zu Oberflächen ist zu vermeiden. Sollte es Ausversehen dazu kommen, dass jemand schweißnass Oberflächen anfasst, sind diese zu desinfizieren.
    • Nach dem Training sollen die Kinder der Reihe nach, die Halle verlassen. Auch hier ist selbstverständlich auf den Abstand zu achten.

Schreibe einen Kommentar